Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Tiefbau- und Pflasterfirma Montag besteht 25 Jahre

Tiefbau- und Pflasterfirma Montag besteht 25 Jahre

Bürgermeister Michael Dreier überreicht die Jubilämsurkunde an Hartwig Montag , der sich mit seiner Ehefrau Nicole Montag , seinem engsten Mitarbeiter Carsten Bartels sowie seinen Eltern Mathilde und Anton Montag über die vielen Glückwünsche am 25jährigen Jubiläumstag des Pflaster- und Tiefbauunternehmens freute.
"Ich begrüße zuerst meine Mitarbeiter!". Dieser Satz spricht Bände für einen anpackenden Unternehmer, der seit 25 Jahren als Frontmann seines Betriebes mitten drin ist und immer voraus geht. Die Tiefbau- und Pflasterfirma Montag aus Niederntudorf feierte am Wochenende 25-jähriges Betriebsjubiläum und Firmenchef Hartwig Montag zugleich seinen 25-jährigen Titel als Straßenbaumeister. Auf seiner Begrüßungsliste folgten den wertgeschätzten Mitarbeitern noch unzählige Ehrengäste, Firmen und Vereine aus der Region, so dass der Jubiläumsreigen in der festlich geschmückten Betriebshalle zu einem kleinen Volksfest wurde.

Bürgermeister Michael Dreier, der mit seinem technischen Stab des Rathauses seine Glückwünsche überbrachte und eine Urkunde überreichte, freute sich über die gesunde Entwicklung der Firma Montag, die eine unverzichtbare Größe in der Salzkottener Wirtschaft darstelle. "Sie haben ganze Straßenbilder in der Region geprägt und sind ein Unternehmer, wie er heute gebraucht wird". Hartwig Montag zeichne besonders seine Flexibilität und seine konstruktive Art aus. Dreier weiter: "Sie schauen nicht auf Probleme, sondern auf Lösungen!" Der Bürgermeister erinnerte auch an die Anfänge des Unternehmens, die Hartwig Montag zusammen mit seinem Vater Anton Montag beschritt. "Auf Ihre Firma war immer Verlass, wenn Sie einmal Ja zu einem Auftrag gesagt haben, hat das immer gepasst", betonte Dreier die Zuverlässigkeit des Jubiläumsbetriebes. Und Senior Anton Montag erzählte am Rande von der stolzen Tradion der Generationen Montag im Pflasterhandwerk: "Mein Großvater und auch mein Vater sind als Steinhögger noch mit den Ziegen in die Steinbrüche gezogen und haben mühseelig das Kleinpflaster geschlagen". Insofern war auch Hartwig Montag schon in der vierten Generation dieses Handwerk in die Wiege gelegt.

Das berühmte Tudorfer Kleinpfaster und vor allem auch Natursteinmauerwerke gehören auch heute noch zu den Spezialitäten der Firma Montag. Aber längst hat sich der Betrieb mit seinen 32 Mitarbeiten und einem stetig anwachsendem Maschinenpark mit Baggern und Großlastfahrzeugen am Standort "Zum Wasserberg 5a" zu einem hochmodernen mittelständigen Unternehmen entwickelt. Leistungssprektrum und Unternehmenssäulen sind neben den Natursteinarbeiten vor allem der innerstädtische Straßenbau, der Kanalbau (Neubau und Sanierung), Erdarbeiten, Auskofferungen von Baugruben und vieles mehr für Privatkunden und öffentliche Kunden. Der Dank des Unternehmers galt an erster Stelle seiner Frau Nicole, seinen Eltern und auch der Familie der Ehefrau. Sie hätten in schwierigen Zeiten immer die nötige Unterstützung eingebracht. Sein weiterer Dank richtete sich dann, wie könnte es anders sein, wieder an die motivierten Mitarbeiter und an eine neue rechte Hand im Unternehmen. "Seit drei Jahren ist auch mein Freund Carsten Bartels eine wichtige Person in unserer Firma." Der Diplom-Ingenieur habe die Größe und Vielfältigkeit des Unternehmens noch vorangetrieben. Carsten Bartels wiederum gratulierte mit seiner bekannten Band "Hard to handle" und verwandelte die Betriebshalle der Mitarbeiter für eine lange Nacht in eine feiernde Konzerthalle.










Ende Inhalt



Innere Navigation