Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Statistisches Jahrbuch 2011 erschienen

Statistisches Jahrbuch 2011 erschienen

Jahrbuch 2011
Zum Statistischen Jahrbuch 2011

Neueste Auflage liefert wichtige Zahlen und Fakten über die Sälzerstadt

Zum elften Mal hat die Stadt Salzkotten nunmehr ihr Statistisches Jahrbuch herausgegeben, das in 13 Kapiteln einen kompakten Überblick über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Stadt Salzkotten bietet.

Bürgermeister Michael Dreier stellte die neueste Ausgabe des Zahlenwerkes, das sich inzwischen bei den Bürgern der Stadt großer Beliebtheit erfreut, der Öffentlichkeit vor.

Dabei konnten auch in diesem Jahr Sponsoren für das Jahrbuch gefunden werden. "Durch die finanzielle Unterstützung sind wir in der Lage, diese Publikation weiterhin kostenfrei an die interessierte Bevölkerung abzugeben", so Bürgermeister Dreier.

"Das Jahr 2011 war durch viele finanzielle Einschnitte geprägt, trotzdem zeigt sich in vielen Bereichen ein Wachstum", brachte Bürgermeister Dreier den anhaltenden Trend der vielen Tabellen auf den Punkt. "So ist die Entwicklung der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmern weiter positiv. Mit einem Zuwachs von 18,7% im Zeitraum 2004-2010 nimmt Salzkotten die Spitzenposition im Kreis ein. Derzeit arbeiten in Salzkotten 6.647 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Hinzu kommen noch über 2.600 Minijobs, sodass insgesamt über 9.000 Arbeitsplätze in Salzkotten zur Verfügung stehen", erläuterte Michael Dreier die Zahlen zum Wirtschaftsstandort Salzkotten.

Der demografische Wandel trifft seit den letzten Jahren zahlreiche Kommunen in Deutschland. Viele Städte und Regionen sind von massivem Bevölkerungsverlust zusammen mit einer hohen Abwanderung betroffen. Die Entwicklungen scheinen kaum aufzuhalten zu sein. "Wir können in Salzkotten sagen, dass wir aktuell mit positiven Prognosen in die Zukunft schauen", so der Bürgermeister.

Die erfolgreiche Vermarktung der städtischen Wohnbauflächen, in diesem Jahr insbesondere in den Baugebieten „Dreckburg-Süd" in Salzkotten-Kernstadt, "Hohlwegskamp" in Mantinghausen, "Kesberge" in Niederntudorf, "Holser Bruch" in Schwelle, "Auf dem Howe" in Verlar und das Baugebiet „Kuhbaumgärten" in Thüle ist ein wesentlicher Grund dafür, dass in Salzkotten kein stärkerer Rückgang der Bevölkerungszahlen zu verzeichnen war.

Diese Entwicklung soll auch in den kommenden Jahren durch die Ausweisung neuer Baugebiete, in Salzkotten und den Ortsteilen, anhalten.

Im Bereich der Sozialleistungen ist die Anzahl der Rentenanträge weiter gestiegen.

Zur Finanzsituation stellte Dreier fest, dass Salzkotten die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung seit der kommunalen Neugliederung 1975 hat.

Weitere Daten zu den aktuellen Schülerzahlen, den städt. Infrastrukturmaßnahmen, Informationen zum Thema Sport und Kultur, dem Rat der Stadt und das aktuelle Durchwahlverzeichnis der Stadtverwaltung runden das Datenangebot ab.

Das Jahrbuch 2011 ist ab sofort kostenlos erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Salzkotten und steht zusätzlich im Internet auf der Homepage der Stadt Salzkotten unter www.salzkotten.de kapitelweise oder komplett zum Download zur Verfügung.











Ende Inhalt



Innere Navigation