Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Stadt Belleville (Frankreich)

Stadt Belleville (Frankreich)

Wappen Belleville
Die französische Stadt Belleville, mit der Salzkotten seit 1991 Jahren eine offizielle Städtepartnerschaft pflegt, liegt im Südosten Frankreichs (Department Rhone-Alpes, ca. 20 Autominuten nördlich von Lyon) am Ufer der Sâone, umgeben von sanften Hügeln und kleinen idyllischen Winzerdörfern.

Jahrhundertelang lebte die Stadt vom und durch den Weinanbau. Daher findet man noch heute in Belleville viele Weinkeller und Weinhändler.
Belleville Weinbau

Das Stadtbild wird geprägt durch viele kleinere Geschäfte und historische Bauten.
Speziell die romanische Kirche und das Hôtel - Dieu (Armenhospital) aus dem 17. Jahrhundert incl. einer original eingerichteten alten Apotheke) sollte man sich bei einem Besuch ansehen.

Neben der Bewahrung seiner historischen Identität hat die 22.000-Einwohner-Stadt Belleville aber auch für die Zukunft vorgesorgt.
Belleville Markt

Moderne Schulen, Sportanlagen und ausreichend vorhandene Gewerbeflächen sind Voraussetzungen dafür, dass sich die „VILLE FLEURIE" (Blühende Stadt), wie Belleville sich wegen ihrer besonders gepflegten Grünanlagen nennen darf, auch weiterhin gut entwickeln wird.

Gepflegte Gastronomie, gute Übernachtungsmöglichkeiten und südfranzösische Gastfreundlichkeit sorgen für einen angenehmen Aufenthalt.

Die Partnerschaftskomitees in Salzkotten und Belleville organisieren im jährlichen Wechsel Fahrten nach Belleville bzw. Salzkotten.
Belleville Schloss

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, am Austausch teilzunehmen. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien (wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht).

Für weitere Informationen steht die Vorsitzende des Komitees, Annette Stracke, Tel. + Fax 05258/3219, zur Verfügung.












Ende Inhalt



Innere Navigation