Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Stadtrundgang - Station 15

Stadtrundgang - Station 15

Isaak-Auerbach-Platz


Isaak-Auerbach-Platz
Isaak-Auerbach-Platz
Dieser Platz mit Mahnmal wurde im Juni 1986 zum Gedenken an die deportierten jüdischen Bürgerinnen und Bürger der Stadt errichtet.

Hier stand die frühere jüdische Synagoge, erbaut 1825. In der Reichspogromnacht, am 10. November 1938, wurde die Synagoge niedergebrannt.

Der Name des Platzes erinnert an den letzten Vorsteher der jüdischen Gemeinde Salzkotten, Isaak Auerbach.

Der Terror des Dritten Reiches traf den angesehenen Kaufmann und Synagogenvorsteher in zweifacher Weise. Für ihn bedeutete er nicht nur die Liquidation seines Geschäftes am Markt, sondern auch das Ende »seiner« Gemeinde. Auerbach, seine Frau Sara und sein Bruder Paul gehörten neben neun weiteren Personen zu den Opfern der letzten Deportation in die Vernichtungslager. Sie wurden am 28. Juli 1942 nach Theresienstadt gebracht. Einen im September 1942 durchgeführten Weitertransport in das Konzentrationslager Treblinka haben alle drei nicht überlebt.

Weitere Informationen auch auf der Seite des Vereins "Judentum in Salzkotten" (Seite öffnet sich in neuem Fenster)









Ende Inhalt



Innere Navigation