Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Stadtrundgang - Station 11

Stadtrundgang - Station 11

Oelmühle


Oelmühle
Oelmühle
Die alte Salzkottener Oelmühle aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts befand sich am jetzigen Oelweg im Osten der Stadt. Sie wurde 1767 als Oel-, Grütze- und Sägemühle, 1838 nur noch als Mahlmühle bezeichnet. 1863 erfolgte die Aufgabe der Mühle und ihre Vermietung zu Wohnzwecken.

Der Förderverein für kulturhistorische Bauten Salzkotten stellte sich 1986 der Aufgabe des Wiederaufbaues einer Mühle im Franz-Kleine-Park.

Er erwarb das technische »Innenleben« einer alten Oelmühle aus Wewelsburg (Rüthersche Mühle) und errichtete mit erheblicher finanzieller Unterstützung der Nordrhein-Westfalen-Stiftung das voll funktionstüchtige Gebäude mit charakteristischem Kollergang auf der »Handwerksinsel«.

Als Rarität unter den ohnehin schon sehr seltenen Oelmühlen dürfte der Pressvorgang mit zwei Festkeilen und einem mittleren Lösekeil sein.

Backhaus mit Stellmacherei und Schmiede
Backhaus mit Stellmacherei und Schmiede
Neben der Oelmühle sind auf der „Handwerksinsel" im Kleine-Park eine Holzschuhmacherwerkstatt, ein Backhaus sowie eine Stellmacherei mit Schmiede zu besichtigen.

Kostenlose Vorführungen des Oelschlagens finden an jedem ersten Sonntag von April bis Oktober (Mühlensonntage) statt oder sind nach Absprache unter der Telefonnummer 05258/6421 möglich.

Weitere Informationen auf der Seite des Fördervereins für kulturhistorische Bauten und Bauwerke e.V. (Seite öffnet sich in neuem Fenster)











Ende Inhalt



Innere Navigation