Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Am Donnerstag Buchung von Impfterminen über Hotline in Salzkotten möglich

Am Donnerstag Buchung von Impfterminen über Hotline in Salzkotten möglich

In Salzkotten leben rund 5.300 Bürgerinnen und Bürger zwischen 60 und 78 Jahren. Sie erfüllen damit die Kriterien der einmaligen Sonder-Impfkontigente des Landes NRW für AstraZeneca-Impfstoff. Insgesamt stehen in Salzkotten 640 Impfdosen zur Verfügung, die zum großen Teil über die örtlichen Fach- und Hausärzte entsprechend der medizinischen Notwendigkeit verimpft werden.

Ein gewisser Teil der Impfdosen soll jedoch auch Bürgerinnen und Bürgern per freier Terminvergabe zur Verfügung gestellt werden. Dafür wird bei der Stadtverwaltung Salzkotten ab Donnerstag, dem 08. April 2021 eine Terminhotline eingerichtet, bei der Termine gebucht werden können. Ausschließlich unter der Telefonnummer 05258/507-1195 werden die verfügbaren Termine ab 08:00 Uhr vergeben und nicht über den Bürgerservice.

Einen Termin können Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Salzkotten buchen, die zwischen dem 01.01.1942 und dem 10.04.1961 geboren sind. Maximal kann ein Termin für sich selbst und den/die Ehe-/Lebenspartner*in gebucht werden. Die Impfungen finden voraussichtlich am Samstag, dem 10.04.2021 statt.

Medizinische Auskünfte können nicht gegeben werden, es handelt sich ausschließlich um die Vergabe eines Impftermines für die Erstimpfung. Termine für die zweite Impfung werden telefonisch nicht vergeben. Bei der Terminvereinbarung sollten folgende Angaben griffbereit sein: Name , Vorname, Geburtsdatum, Meldeanschrift (nur Salzkotten), Telefon (Handy) und Email-Adresse.

Es ist davon auszugehen, dass die frei verfügbaren Termine für die Impfdosen zeitnah vergeben sein werden. Die Stadtverwaltung bittet daher um Verständnis, dass nicht jeder Bürgerin und jedem Bürger ein Impfangebot unterbreitet werden kann und die Vergabe der Termine nach der Reihenfolge der Anrufe erfolgt.









Ende Inhalt



Innere Navigation