Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


219 neue iPads für die Gesamtschule Salzkotten

219 neue iPads für die Gesamtschule Salzkotten

Am Mittwoch, den 16.12. übergaben Bürgermeister Ulrich Berger (3.v.l.), Michaela Kieroth (v.l.) aus dem Fachbereich Bildung und Soziales und Christof Szelejewski (2.v.l., IT-Manager Stadt Salzkotten) die Geräte an Schulleiter Bertold Fischer (3.v.r.), Wolfgang Marienfeld (r., stellv. Schulleiter) und Christian Bader (vorne, 2.v.r., Medienbeauftragter).

An der Gesamtschule Salzkotten wurden 113 iPads für die Schülerinnen und Schüler, sieben dazugehörige Koffer zum Verstauen und Aufladen der Geräte mit eingebauter WLAN-Fähigkeit, sowie 106 iPads für das Lehrpersonal angeschafft. Jedes Gerät ist mit Stift, Hülle und einem Mobile-Device-Management für die zentrale Administration ausgestattet. Der Auftrag erfolgte im September diesen Jahres, die letzte Lieferung erreichte die GeSa Mitte Dezember.                                                    

Digitale Bildungsangebote & Homeschooling sind für die Gesamtschule Salzkotten nicht neu. „In allen Klassenräumen der SEK 1 wird mit interaktiven Whiteboards unterrichtet. Die Oberstufe arbeitet bereits mit digitalen Displays. Mit Errichtung der Oberstufe an der städtischen Gesamtschule wurde ein digitales Lernkonzept entwickelt, das uns allen eine reibungslose Weiterarbeit und Betreuung der Oberstufe auch in Coronazeiten weiterhin ermöglicht." erläutert Schulleiter Berthold Fischer. Besonders der Leiter der Oberstufe Gunnar Klinge und der Medienbeauftragte Christian Bader verantworten mit großen Engagement und Kompetenz die bestmögliche Unterstützung und das technische Know How für einen optimalen Ablauf der digitalen Bildungsangebote, betont Fischer.

„Um allen die Möglichkeit zum Digitalunterricht zu ermöglichen, stehen die neu angeschafften Schüler*innen-iPads insbesondere Kindern der unteren Jahrgänge aus sozial schwachen Familien zur Verfügung" so Bürgermeister Ulrich Berger. 

Insgesamt beträgt die Gesamtinvestitionssumme für die digitale Ausstattung aller städtischen Schulen ca. 245.000 Euro, die mit ca. 206.700 Euro durch Fördermittel des Landes NRW im Rahmen des Programms „Digitalisierung von Schulen" unterstützt wird sowie einem städtischen Anteil von knapp 38.300 Euro. 








Ende Inhalt



Innere Navigation