Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Mit Sonnenenergie umweltbewusst in die Zukunft - Salzkottener Unternehmerfrühstück informiert über Solarenergie & Photovoltaik

Mit Sonnenenergie umweltbewusst in die Zukunft - Salzkottener Unternehmerfrühstück informiert über Solarenergie & Photovoltaik

Hintere Reihe von links: Claudia Schäfer (Kreis Paderborn), Petra Tesche-Soeberdt (Klimaschutzmanagerin Stadt Salzkotten), Rüdiger Brechler (auf Screen; EnergieAgentur NRW), Geli und Martin Ferber (FMB Care), Bürgermeister Ulrich Berger. Vordere Reihe von links: Markus Bredewald (Bredewald Energie- und Gebäudetechnik), Petra Schepsmeier (EnergieAgenturNRW), Peter Finke (Wirtschaftsförderer Salzkotten)

Binnen wenigen Tagen waren alle Plätze beim Salzkottener „Klimafrühstück" bei der Firma FMB Care ausgebucht. Insgesamt informierten sich 18 Firmen an diesem Dienstagmorgen über das Thema „Photovoltaik-Anlagen auf Unternehmensdächern."

Spannende Einblicke und viel fachlichen Input erhielten die Frühstücksgäste beim diesjährigen Unternehmerfrühstück in Salzkotten.

Die Gastgeber Martin Ferber und Geli Ferber von Firma FMB Care begrüßten alle Gäste in ihren Firmenräumlichkeiten. Das ÖKOPROFIT-zertifizierte Unternehmen profitiert bereits von Photovoltaik und warb für die Verwendung von Sonnenenergie.

Sichtlich begeistert von der positiven Resonanz war auch Bürgermeister Ulrich Berger: „Sehr schnell waren alle Plätze zum Frühstück belegt. Es freut mich sehr, dass sich so viele für eine neue Photovoltaik-Anlage oder am Ausbau der Eigenstromgewinnung interessieren. Gemeinsam können wir noch PV - Potenzial in unserer breitgefächerten Unternehmenslandschaft ausschöpfen", so Berger in seinem Grußwort.

Salzkotten ist eine von vier Modellkommunen der Klimakampagne OWL, erklärt Moderatorin und Klimanetzwerkerin der EA.NRW Petra Schepsmeier. Aktuell nehmen 65 Kommunen in OWL an der Kampagne teil. In Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW, der lokalen Wirtschaft und der Stadt Salzkotten werden verschiedene Klimaschutz-Maßnahmen umgesetzt und auf Fördermöglichkeiten hierzu hingewiesen. Dieses „Klimafrühstück" feiert dabei eine Premiere in Salzkotten.

Den fachlichen und wirtschaftlichen Input an diesem Morgen ergänzt Rüdiger Brechler, ebenso von der EnergieAgentur.NRW, der coronabedingt per Zoom aus Hamm dazugeschaltet wurde. In 3 Blöcken informiert er über Möglichkeiten der Treibhausgas-Einsparungen, Batteriespeicherung, finanzielle Förderungen und steuerliche Aspekte. Auf der Internetseite des Landes NRW finden sich viele weitere Informationen dazu.

Markus Bredewald von Bredewald Energie- und Gebäudetechnik zeigte wie der praktische Ablauf für die Kunden aussieht.

Im Anschluss an alle Redebeiträge nutzten die Gäste des Frühstücks die Gelegenheit zum Austausch. Die EnergieAgentur.NRW, Claudia Schäfer von der Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn sowie der Wirtschaftsförderer der Stadt Salzkotten, Peter Finke, und die Klimaschutzmanagerin Petra Tesche-Soeberdt boten darüber hinaus persönliche Beratungen an. Aufgrund der positiven Resonanz wird das Event am 26. November als Webinar noch einmal digital stattfinden (Dauer: ca. 75 Minuten, Beginn um 13:30 Uhr). Anmeldungen nimmt Wirtschaftsförderer Peter Finke per Mail (peter.finke@salzkotten.de) sowie telefonisch unter 05258/507-1124 entgegen. Anmeldeschluss ist der 20.11.2020.

Weitere Infos unter www.energieagentur.nrw.








Ende Inhalt



Innere Navigation