Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Stadt Salzkotten macht städtische Immobilien zukunftssicher

Stadt Salzkotten macht städtische Immobilien zukunftssicher

Kommune lässt das Rathaus und städtische Gebäude an das Glasfasernetz anschließen

Nach intensiven Gesprächen zwischen Deutsche Glasfaser und der Stadt Salzkotten steht nach dem heutigen Termin im Rathaus nun offiziell fest: Salzkotten wird einen Kommunalvertrag mit Deutsche Glasfaser schließen, um so insgesamt 57 gemeindliche Gebäude mit einem reinen, kupferfreien Glasfaseranschluss auszustatten.

Damit sollen in Zukunft unter anderem das Rathaus, die Schulen, fünf Kindergärten, drei Familienzentren, acht Feuerwehrgerätehäuser, das Jugendbegegnungszentrum, die Volkshochschule, die Stadtbibliothek sowie das Forsthaus und das Wasser- und Abwasserwerk an die Datenautobahn angeschlossen werden.

„Es ist selbstverständlich, dass sich auch die Stadt für die Anforderungen der Zukunft rüstet und dieses einmalige Angebot nutzt", sagte Bürgermeister Ulrich Berger. Er ergänzt: „Zudem sind wir als Arbeitergeber der öffentlichen Hand auch dafür verantwortlich, dass unsere Mitarbeiter schnell und effizient arbeiten können. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass die technischen Gegebenheiten einen stabilen und reibungslosen Zugriff auf Daten ermöglichen."

Die hiermit abgeschlossenen Verträge zählen zu den benötigten 40 Prozent, die bis zum Ende der Nachfragebündelung am 03.12.2018 in Salzkotten und seinen Ortsteilen erreicht werden müssen. Fachbereichsleiter Stadtentwicklung Ludwig Bewermeier rät darum noch einmal eindringlich, sich jetzt mit dem wichtigen Thema auseinanderzusetzen. „Nur, wenn wir gemeinsam die 40-Prozent-Hürde knacken, bekommen wir wirklich Glasfaser nach Salzkotten."

Die angebotenen Bandbreiten für Privatkunden reichen von aktuell 200 Mbit/s bis 1.000 Mbit/s. Für Geschäftskunden gibt es symmetrischen Bandbreiten sogar bis hin zu 10 Gigabit pro Sekunde - und das ist erst der Anfang, denn die technische Kapazität der puren Glasfaser reicht bis ins Terabit-Spektrum. Da Deutsche Glasfaser jedes Gebäude separat an den Hauptverteiler anschließt, steht unabhängig von der Nutzungsintensität der Nachbarn permanent die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung. Deutsche Glasfaser ist Marktführer mit Glasfaser-Direktanschlüssen (FttH, „Fibre-to-the-Home") und fokussiert sich vor allem auf die Vernetzung von Wohn- und Gewerbegebieten im ländlichen Raum.

Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-glasfaser.de










Ende Inhalt



Innere Navigation