Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Unternehmensgründung leicht gemacht

Unternehmensgründung leicht gemacht

Businessplanwettbewerb unterstützt Existenzgründer

Wie mache ich aus meiner Idee ein erfolgreiches Geschäftskonzept? Welche Tipps und Fallstricke gibt es bei der Unternehmensgründung? Und wie kann ich mich mit anderen Gründern austauschen? Antworten auf diese Fragen bietet der Businessplanwettbewerb startklar OWL. Ab sofort können sich Gründerinnen und Gründer mit ihrer Geschäftsidee registrieren, um die kostenlosen Angebote zu nutzen - und Preise bis zu 10.000 € zu gewinnen. startklar OWL wird gemeinsam von Kammern, Wirtschaftsförderungseinrichtungen und Hochschulen der Region durchgeführt und von den Sparkassen in OWL unterstützt.

„OstWestfalenLippe braucht engagierte Gründerinnen und Gründer, die mit neuen Produkten und Dienstleistungen die Märkte erobern und die Wirtschaftsstruktur beleben. Mit startklar wollen wir Gründergeist fördern und junge Unternehmen bei der Ausarbeitung ihres Geschäftskonzepts unter-stützen. Die große Resonanz der bisherigen Wettbewerbsrunden und die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer zeigen, dass unser Angebot den Bedarf der Zielgruppe trifft", erläutert Wolfgang Marquardt, Prokurist der OstWestfalenLippe GmbH, der Geschäftsstelle von startklar.

In Workshops können die Teilnehmer das Nutzenversprechen ihres Produkts erarbeiten und ihr Geschäftsmodell strukturieren. Ein persönlicher Lotse unterstützt mit Expertenwissen rund um die Gründung. Und der Er-fahrungsaustausch mit anderen Gründerinnen und Gründern hilft bei den vielen Fragen des unternehmerischen Alltags. So können die Teilnehmer ihr Geschäftskonzept im Businessplan auf den Punkt bringen - und sich im Wettbewerb mit anderen Start-Ups messen. Die drei besten Konzepte werden mit Preisgeldern ausgezeichnet. Der 1. Platz ist mit 10.000 Euro dotiert, der 2. Platz mit 5.000 Euro und der dritte Platz mit 3.000 Euro. Außerdem winken attraktive Sachpreise.

„Der Businessplan-Wettbewerb startklar bietet angehenden Unternehme-rinnen und Unternehmern die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee überprüfen zu lassen und mit professioneller Unterstützung an ihrem Businessplan zu feilen. Je besser der Businessplan durchdacht ist, umso größer sind die Chancen, als Existenzgründer erfolgreich zu sein. Dies ist zudem eine wichtige Voraussetzung für die Beantragung von öffentlichen Fördermitteln sowie von Bank- und Sparkassenkrediten", erläutert Hans-Jürgen Nolting, Vorstand der Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und Sprecher der Jury.

Konstruktives Feedback und viel Motivation

Teilnehmer der letzten startklar-Runde unterstreichen den Nutzen einer Beteiligung. Nikolai Soentgerath hat mit seinem Unternehmen Khador 2015 den zweiten Platz belegt. Das Start-Up produziert individuelle Lautsprecher mit hoher Klangqualität. „Mit startklar haben wir unser Geschäftsvorhaben weiter vorangebracht. Dabei haben wir viel konstruktives Feedback und Motivation mitgenommen und können allen Interessierten die Teilnahme absolut empfehlen," macht Soentgerath deutlich. Dr. Benjamin Müller, Vorstand der drittplatzierten Biofidus AG ergänzt: „Zu Beginn war das Preisgeld ehrlich gesagt der größte Anreiz. Im Laufe des Wettbewerbs wird einem aber klar, dass die Workshops und die Motivation, den Businessplan Stück für Stück weiter zu verbessern, einen größeren Wert darstellen." Insgesamt haben an den bisherigen vier Wettbewerbsrunden 305 Teams teilgenommen, von denen 149 einen Businessplan eingereicht haben.

Der Businessplanwettbewerb richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die noch kein Unternehmen gegründet haben, sowie an bestehende Unternehmen, sofern die Gründung nach dem 1. Januar 2016 erfolgt ist. Gesucht werden neue Geschäftsideen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungsgewerbe sowie Land- und Forstwirtschaft, aber auch aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Interessenten können sich bis zum 06.11.2017 unter www.startklar-owl.de registrieren. Mithilfe der Angebote werden zunächst das Nutzenversprechen, das Kundenprofil und das Geschäftsmodell erarbeitet. Diese werden anschließend systematisch zu einem Businessplan weiterentwickelt. Der fertige Businessplan muss dann bis zum 9. April 2018 eingereicht werden. Interessenten können sich am 13. November auf der Impulsveranstaltung ab 18:00 Uhr im Denkwerk Herford informieren.

Weitere Infos unter www.startklar-owl.de.

Pressekontakt:

OstWestfalenLippe GmbH

Lars Bökenkröger

Tel. 0521 9673312

l.boekenkroeger@ostwestfalen-lippe.de

www.ostwestfalen-lippe.de

 

 

startklar-Partner

Fachhochschule Bielefeld, Fachhochschule des Mittelstands, Fachhoch-schule der Wirtschaft, Founders Foundation, Gesellschaft für Wirtschafts-förderung im Kreis Höxter, Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, Hoch-schule Ostwestfalen-Lippe, Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen, Industrie- und Handelskammer Lippe, it´s OWL, Kreis Herford, Kreis Lippe, Kreis Minden-Lübbecke, Pro Wirtschaft GT, OstWestfalenLippe GmbH, TecUp Universität Paderborn, Universität Bielefeld, Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE Bielefeld, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Pa-derborn.

Hauptsponsor

Sparkassen in OstWestfalenLippe

Weitere Sponsoren

BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, CLAAS, Handwerkskammer OWL, HLB Stückmann & Partner, IHK Ostwestfalen, IHK Lippe, IKK Classics, Schüco, Wortmann & Partner Rheda-Wiedenbrück

Über die OstWestfalenLippe GmbH - Gesellschaft zur Förderung der Region Die OstWestfalenLippe GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke und Paderborn und der kreisfreien Stadt Bielefeld sowie von Wirtschaft und Wissenschaft in OWL. Aufgabe ist es, OWL im Standortwettbewerb der Regionen als leistungsstarken Wirtschafts- und Kulturraum zu positionieren und zur Zukunftsfähigkeit des Standorts beizutragen. Zu den vielfältigen Arbeitsbereichen der OWL GmbH gehören Regionalmarketing, Regionalentwicklung, das OWL Kulturbüros, der Teutoburger Wald Tourismus, die Regionalagentur OWL sowie das Kompetenzzentrum Frau und Beruf.











Ende Inhalt



Innere Navigation