Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Schnelles Internet für Salzkotten, Verne und Enkhausen

Schnelles Internet für Salzkotten, Verne und Enkhausen

In der Stadt Salzkotten und in den Ortsteilen Verne und Enkhausen startet ein neues Internetzeitalter. Durch den Einsatz moderner Technologien werden dort bald flächendeckend Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde möglich sein. Beim Upload werden bis zu 40 Megabit pro Sekunde erreicht. „Der schnelle Internetanschluss ist heute ein K.O.-Kriterium, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf einer Privatimmobilie geht. Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Ausbau auf unserem Stadtgebiet", sagt Bürgermeister Ulrich Berger.

Westnetz verlegt im Auftrag der innogy TelNet in Kooperation mit der Stadt und dem beauftragten Tiefbauunternehmen Bente Tiefbau GmbH ab kommenden Montag in Salzkotten, Enkhausen und Verne rund 16 Kilometer Leerrohre, in denen im Anschluss Glasfaserkabel für den schnellen Internet-Zugang eingezogen werden. Die Baumaßnahme startet in den Ortsteilen Verne und Enkhausen. Im Anschluss wird die Kernstadt ausgebaut. Innogy investiert in den Ausbau des Glasfasernetzes rund 1,6 Millionen Euro.

Durchgeführt wird ein so genannter FttC-Ausbau (fibre to the curb). Dabei wird das Glasfaserkabel bis zum Bordstein verlegt. Dazu werden 37 bestehende Kabelverzweiger der Telekom mittels VDSL 2-Vectoringtechnik an ein Highspeed-Glasfasernetz angebunden.
Die erforderliche Technik wird in 24 sogenannten Multifunktionsgehäusen untergebracht, die in der Nähe von Kabelverzweigern der deutschen Telekom aufgestellt werden.
Nach erfolgten Ausbau können dann über die Kupferdrahtleitungen der Telefonanschlüsse Datenübertragungsraten von bis zu 120 MBit/s zur Verfügung gestellt werden.

Alle Baumaßnahmen werden entweder in offener Tiefbauweise oder mittels Spülbohrtechnik durchgeführt. Wenn möglich, werden vorhandene Leerrohre genutzt.
Alle betroffenen Haushalte erhalten im Vorfeld ein Informationsschreiben über die geplante Baumaßnahme.
Für kurzfristige Beeinträchtigungen der Zufahrtswege bittet Westnetz die Anwohner um Verständnis. Der geöffnete Straßenbereich wird nach der Leerrohrlegung zeitnah verfüllt, um die Beeinträchtigungen zu minimieren.

Ansprechpartner:

Wieland Dierks
T +49 2931 84-2104
M +49 173 5678233
E wieland.dierks@westnetz.de










Ende Inhalt



Innere Navigation