Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Projekt "KunstBox3D" in der Stadtbibliothek Salzkotten

Projekt "KunstBox3D" in der Stadtbibliothek Salzkotten

Nach einem lebhaften Jahr geht das Projekt „KunstBox3D“ mit einer kleinen Ausstellung zu Ende. Zehn Jugendliche konnten gemeinsam mit dem Paderborner Künstler Manfred Webel vielfältige und hautnahe Begegnungen mit aktueller Kunst machen und sind selbst künstlerisch produktiv gewesen. Davon zeugen lebensgroße, aus Porenbeton gehauene Kopf-Reliefs, die diesen Sommer in der Stadtbibliothek zu sehen sind.

„KunstBox3D“ war ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziertes und vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler betreutes Projekt im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“. In einem lokalen Bündnis der Stadt Salzkotten, dem Jugendbegegnungszentrum Simonschule, der Gesamtschule, der Stadtbibliothek sowie den Landfrauen, hat der Förderverein der Gesamtschule zum neunten Mal erfolgreich Projektgelder beantragt und mit Manfred Webel einen erfahrenen Künstler zur Seite gehabt.

„Es war ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr. Mein persönliches Highlight war der gemeinsame Besuch mit den Jugendlichen in der Ausstellung „Der fremde Raum“ im Museum Marta in Herford. Hier haben wir viel Zeit in einer begehbaren, vom brasilianischen Künstler Henrique Oliveira geschaffenen Rauminstallation/Skulptur verbracht“, so der Bildhauer.

Neben Exkursionen zu Museen und Skulpturenparks ging es vor allem darum, selbst mit Materialien zu arbeiten, Werkzeuge auszuprobieren, Techniken kennenzulernen und miteinander Erfahrungen zu sammeln. „Mir ging es weniger um vorzeigbare Ergebnisse als um die wahrnehmende Berührung und handelnde Auseinandersetzung mit Kunst. Als Bildhauer bin ich zwar produktverliebt, aber um zu besonderen Objekten zu kommen, erfordert es oft einen langen Atem, den die Jugendlichen sich erst nach und nach aneignen.“

Die kleine Ausstellung soll einen Einblick in das Projekt geben. Das rote Holzregal ist eins von mehreren, von den Jugendlichen extra zum Ausstellen geschaffenen Modulen, die in den letzten Herbstferien mit Unterstützung des pensionierten Handwerkers Dieter Zoyke und Landfrau Birgit Vahle geplant und gebaut wurden. Die Kopf-Reliefs sollen nach der Ausstellung in der Stadtbibliothek als Fries einmal in der Gesamtschule installiert werden.

Von links nach rechts: Maria Breuer (Stadtbibliothek), Ragner, Lisa Meschede (Stadt Salzkotten), Marie, Lea, Berthold Fischer (Gesamtschule), Maya, Nia, Marlon, Johannes, Rudi Ruhose (Jugendbegegnungszentrum Simonschule), Oliver, Kathleen und Künstler Manfred Webel







Ende Inhalt



Innere Navigation