Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Salzkottener Dirt-Park offiziell eingeweiht

Salzkottener Dirt-Park offiziell eingeweiht

v. l.: Jan Fecke, Martin Westermeier (Stadt Salzkotten), Ludwig Bewermeier (Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Stadt Salzkotten), Maximilian Salmen und Ulrich Berger (Bürgermeister der Stadt Salzkotten)- Fotoquelle: Stadt Salzkotten

In der vergangenen Woche konnte der Salzkottener Dirt-Park offiziell eingeweiht werden. Auf einem Teilbereich einer Wiese, die sich an der Wewelsburger Straße und neben dem Baugebiet Papenbrede befindet, ist in den vergangenen Wochen eine Hügellandschaft mit Rampen und Kurven für sportbegeisterte Radfahrerinnen und Radfahrer entstanden.

Die Errichtung des Fahrradparcours ist seinerzeit einer Initiative einiger Salzkottener Jugendlicher vorausgegangen. Der Bau- und Planungsausschuss der Stadt hatte dem Vorschlag der Jugendlichen und damit der Umsetzung des Projektes nach der Vorstellung in einer Sitzung des politischen Gremiums zugestimmt. Bei der Realisierung wurden insgesamt 850 cbm Bodenmaterial bewegt und bearbeitet. Das Material (Lehmboden) stammt von einer Baustelle am Schulzentrum Salzkotten. Somit konnten gleichzeitig Synergieeffekte genutzt und Kosten minimiert werden. Durch den Einsatz eines Baggers ist die Wiese und das Bodenmaterial auf ca. 1.000 qm modelliert worden. Komplettiert wurde der Parcours mit einer Beschilderung.

„Bei der Umsetzung standen die Jugendlichen mit Rat und Tat zur Verfügung und haben sich aktiv bei der Planung miteingebracht", so Ludwig Bewermeier (Fachbereichsleiter Stadtentwicklung).

„Die angrenzenden Baugebiete weisen bereits gute Spielmöglichkeiten für die jüngeren Kinder auf. Mit der Realisierung des Dirt-Parks ist das Angebot für Jugendliche nun ergänzt worden", so Bürgermeister Ulrich Berger. Er weist darauf hin, dass das Tragen eines Helmes Pflicht sei und der Dirt-Park nicht von motorisierten Zweirädern benutzt werden dürfen.

 








Ende Inhalt



Innere Navigation