Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Traumtheater 2017

Traumtheater 2017

v. l.: Lisa Meschede (Fachbereichsleiterin Bildung & Soziales), Alf Neuber (Schule Haus Widey), Heinrich Kappeller (Schule Haus Widey) und Ulrich Berger (Bürgermeister) - Foto: Helmut Steines
Am 13. Mai kehrt das Traumtheater der Schule Haus Widey wieder zurück auf die Bühne in Salzkotten. Nach einigen Jahren der Ruhe, gibt es nun einen guten Anlass, das Traumtheater wieder aufleben zu lassen. Einiges ändert sich. Am 13. Mai um 15 Uhr ist der Auftrittsort diesmal die Mensa des Schulzentrums Salzkotten, da dort die Rahmenbedingungen für die Auftritte besser sind.

"Der Auftritt im Sitzungssaal des Rathauses waren für uns immer etwas Besonderes. Wir sind jetzt sehr gespannt, wie die Veranstaltung in der neuen Mensa sein wird", so der Leiter der Zirkus-AG Alf Neuber, Lehrer an der Schule Haus Widey.

Doch diesmal treten nicht nur Schülerinnen und Schüler der Schule Haus Widey auf, sondern sie bringen Gäste aus der Türkei, Polen, Spanien, Griechenland und Portugal mit. In einem zweijährigem Projekt „Go to school - be a fool", gefördert von der EU durch ERASMUS+, wurden den Partnerschulen gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln Zirkus in seiner Schule selbst verwirklichen kann.


Traumtheater 2017 - Gruppenfoto bei der Zirkusfortbildung bei dem portugiesischen Schulpartner in Almada/Portugal - Foto: Schule Haus Widey

Unter Anleitung vieler Experten erlernten Schüler und Lehrer die verschiedensten Techniken und entwickelten eigene Nummern. Jedes Land wird im Laufe des Programms eine Kostprobe ihres Könnens zeigen. 

Erste Eindrücke vermittelt die Internetseite des Projektes unter: www.schoolfools.de. Zur Vorbereitung treffen sich alle Schulen mit ihren Akteuren schon vorab in Salzkotten und Paderborn, um gemeinsam Nummern zu erarbeiten.  

„Das Tolle an dem Projekt ist es, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung in einem kulturellen Projekt zusammen schmelzen und dort Inklusion erleben“, so Alf Neuber.

Für Kaffee und Kuchen ist an dem Nachmittag gesorgt. Eintrittskarten sind sowohl an der Schule Haus Widey, in der Buchhandlung Meschede als auch im Bürgerbüro der Stadt Salzkotten zu erhalten.








Ende Inhalt



Innere Navigation