Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Fair gehandelte Produkte in der Mensa der Gesamtschule Salzkotten

Fair gehandelte Produkte in der Mensa der Gesamtschule Salzkotten

Im Oktober lauschten 160 Siebtklässler der Gesamtschule in Salzkotten den schrillen Tönen des Ensembles „Global Playerz", die mit ihrem Punk-Musical auf Globalisierung und Verantwortung aufmerksam machten. Dabei wurden den Jugendlichen auch Fakten über Hunger, Armut und Ausbeutung in Entwicklungsländern in aller Welt näher gebracht.

Ermöglicht hatte diesen Auftritt die Steuerungsgruppe des Projekts „Fairtrade Town" im Eine Welt Kreis Salzkotten in Kooperation mit der Gesamtschule Salzkotten. Bürgermeister Ulrich Berger unterstrich dabei die Wichtigkeit und den Nutzen des Projektes „Fairtrade Town", das mithilft, das Interesse an Entwicklungsländern zu wecken, globale Zusammenhänge zu verdeutlichen und ihren Einfluss auf den einzelnen Menschen aufzuzeigen.

Er war dem Eine Welt Kreis sehr dankbar, dass er die Initiative zur Bewerbung für die Auszeichnung „Fairtrade Town" ergriffen hat und sich so dynamisch für das Projekt einsetzt. Fairtrade steht für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern sowie Beschäftigten in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Inzwischen gibt es nicht nur im Bürgerbüro der Stadt Salzkotten fair gehandelte Artikel wie die Fairtrade-Schokolade „Fleur de sel" zu kaufen, sondern auch in der Mensa der Gesamtschule, wo auch demnächst Kochkurse mit fair gehandelten Produkten stattfinden sollen.

„Grünes Licht" hierfür gab es in der letzten Woche in der Mensa durch (Foto v. l.): Josef Eich von der Stadt Salzkotten, stellvertretender Schulleiter Wolfgang Marienfeld, Bürgermeister Ulrich Berger, Ursula Sommer von der Steuerungsgruppe Fair Trade Town, Anita Rüther von der Didaktischen Leitung, Fachbereichsleiterin Bildung und Soziales der Stadt Lisa Meschede und Elternpflegschaftsvorsitzende Birgit Polonyi.








Ende Inhalt



Innere Navigation