Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Die sieben größten Lügen des Laufsports

Die sieben größten Lügen des Laufsports

Bild: v. l. Sascha Wiczynski (Organisationsleiter Klingenthal Sport Marathon Salzkotten.), Markus Krick (stellv. Leiter der VHS vor Ort), Michael Halfpap (Abteilungsvorsitzender VfB Salzkotten, Abteilung Leichtathletik)

VHS bietet Publikumsvortrag mit "Laufpapst" Dr. Matthias Marquardt an

Die Zahl aktiver Läufer wird deutschlandweit auf ca. 20 Millionen geschätzt. Die Gründe für die Popularität des Laufsports liegen auf der Hand: Egal ob schnell oder langsam, allein oder in einer Gruppe, in der Stadt oder auf dem Land, laufen kann man immer und überall. Ein wahrer Volkssport eben, dem sich auch die VHS vor Ort im Rahmen Ihres Programms seit längerem angenommen hat. 

In Kooperation mit dem VfB Salzkotten, Abteilung Leichtathletik, führt die VHS seit 2013 regelmäßig Laufkurse für Anfänger und Fortgeschrittene durch. Mit Unterstützung durch den Kreissportbund Paderborn e. V., den VfB Salzkotten und den Klingenthal Sport Marathon Salzkotten holt die VHS im Mai mit Dr. Matthias Marquardt eine echte Koryphäe der Läuferszene nach Salzkotten und bietet Läufern jeden Typs, egal ob Einsteigern oder Fortgeschrittenen, einen Publikumsvortrag an.

Unter dem Titel "Die sieben größten Lügen des Laufsports" nimmt sich der bekannte Facharzt für Innere Medizin, Sportmedizin und Chirotherapie auf gleichsam informative wie unterhaltsame Art und Weise den Mythen und Legenden des Laufsports an. Bekannt für sein einzigartiges Know-how im Laufsport, seine Begeisterungsfähigkeit und sein Motivationstalent möchte Dr. Marquardt gemeinsam mit der VHS das Publikum mit seinem Fachwissen, seiner aufrichtigen Ansprache und seinem Humor begeistern.


Als Autor hat Dr. Marquardt elf Bücher verfasst, darunter den Bestseller "Die Laufbibel", und ist regelmäßig für fachliche Expertisen in den Medien präsent, u. a. im ZDF oder den Zeitschriften "Fit for Fun" oder "Men's Health". Der Stern bezeichnete Dr. Marquardt als "Laufguru", der Tagesspiegel als "Deutschlands vielseitigsten Lauftrainer" und die Bild als „Laufpapst". Sein Vortrag "Die sieben größten Lügen des Laufsports" holt die Zuhörer genau da ab, wo sie stehen und bietet jedem Läufer neue Erkenntnisse und eine Menge Motivation. Dr. Marquardt erklärt anschaulich, warum man in Trainingspausen schneller wird oder wie man den besten und sichersten Laufschuh findet. Ferner nimmt er sich beispielsweise den Fragen an, was "Vokuhila" mit der richtigen Schritttechnik zu tun hat oder ob Gummibärchen tatsächlich vor Gelenkverschleiß schützen. Mit diesen und anderen Fragen und Themen richtet sich der Vortrag an jeden, der schneller laufen, sich auf einen Wettkampf vorbereiten oder einfach nur verletzungsfrei laufen möchte. "Wir freuen uns, mit Dr. Matthias Marquardt einen echten Star der Läuferszene engagiert zu haben." freut sich Markus Krick, stellv. Leiter der VHS vor Ort und richtet seinen Dank an die Kooperationspartner der VHS, ohne deren Unterstützung das Vorhaben nicht gelungen wäre, so Krick. "Das engagierte Zusammenspiel der einzelnen Akteure hier vor Ort hat das Vorhaben für Dr. Marquardt interessant gemacht und ihn zur Zusage bewogen." erklärt er weiter. Für die Verantwortlichen des Klingenthal Sport Marathon ist diese Veranstaltung ebenfalls ein großer Gewinn in Bezug auf die Vorbereitung der Teilnehmer, so Sascha Wiczynski. "Wir verzichten in diesem Jahr auf eine Vorabendveranstaltung am Marathon-Wochende und sehen hier einen echten Mehrwert für alle Aktiven in der Region." Die Veranstaltung findet am Dienstag, 3. Mai 2016 ab 19:30 Uhr in der Sälzerhalle in Salzkotten statt. Einlass ist um 18:30 Uhr. Karten können ab sofort zu einem Vorzugspreis im Vorverkauf unter der Rufnummer 0 52 58 - 9 37 96-0 oder online unter http://www.vhs-vor-ort.de erworben werden.








Ende Inhalt



Innere Navigation