Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Jugend gestaltet im Workshop die Zukunft im Südlichen Paderborner Land

Jugend gestaltet im Workshop die Zukunft im Südlichen Paderborner Land

Gelder der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen sollen in der neuen Förderphase "LEADER" in den kommenden acht Jahren stärker für die Jugend, Familie und Soziales "auf dem Lande" ausgegeben werden. Wer kann dazu die Stärken, Schwächen, Trends und eigenen Zukunftsaussichten besser beurteilen und passende Projekte vorschlagen, als die Jugendlichen selber. Initiiert durch die Katholische Landjugend Dekanat Büren, weitere Jugendverbände und die offene Jugendarbeit in den Kommunen in Zusammenarbeit mit den Schulen, sind junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren aufgerufen, sich in der Region zu engagieren und sich an dem Workshop am Donnerstag, 30.10.2014 im Jube Simonschule am Stadtgraben in Salzkotten aktiv zu beteiligen.

Der Workshop findet ab 17:30 Uhr statt und dauert bis 20:30 Uhr. Zu der Veranstaltung, die in gleicher Form auch am 23.10.2014 in Fürstenberg (kath. Pfarrheim) stattfindet, können sich die Jugendlichen aus den Stadtgebieten von Büren und Salzkotten per Facebook, Infoflyer oder E-Mail info@suedliches-paderborner-land.de informieren, anmelden und den kostenlosen Fahrdienst aus allen Dörfern der Region für Hin- und Rückfahrt bis zur Haustür in Anspruch nehmen. Für das leiblicheWohl sorgt das LEADER-Regionalforum.

Jugendworkshop
Laden Jugendliche zum Workshop ein v.l.: Rudi Ruhose, Jan Hoffmeister (Jugendpfleger in Salzkotten und Büren), Hans-Jürgen Altrogge (Regionalmanager)
Im Vordergrund des Workshops steht die Erarbeitung von Defiziten und Diskussion neuer Ideen und Lösungen, die von den Teilnehmern an Thementischen in Ziele und Projekte umgewandelt werden sollen. Beispiele wie der Freizeitpark "Jugend aktiv" in Borchen mit BMXStrecke und Skaterpark, das Haus der Kultur in Steinhausen (Musik, Jugend) und die mobile Bürener Veranstaltungsbühne zeigen, das Mitbestimmung der späteren Nutzer bei der Projektauswahl sehr wichtig ist. Die jugendgerechte Freizeitgestaltung, Umdenken der Vereine, Integration von Neubürgern, aber auch die Mobilität und Erreichbarkeit in den Dörfern außerhalb der Schulzeiten, Ausbildungsplätze, Jobs und Zukunftsperspektiven bewegen heute die jungen Menschen.

Dorfwerkstätten und Befragungen haben aber auch gezeigt, dass die Mehrheit der Jugendlichen sich hier noch recht wohl fühlt, zu 90% durch die neuen Medien vernetzt ist, die Nähe zum Oberzentrum Paderborn nutzt und in vielen Vereinen aktiv ist. Damit das so bleibt, sollen die Jugendworkshops einen wichtigen Impuls für die Jugendbeteiligung in der Region leisten. Sichtbar durch Projekte in den Dörfern und Stadtkernen des Südlichen Paderborner Landes, die die Jugendlichen mit entwickeln und umsetzen.








Ende Inhalt



Innere Navigation