Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Neue Mensa im Bau

Neue Mensa im Bau

Hinten: Andreas Schmitz und Hans-Hermann Knaup von der Johannesschule, Michael Horstknepper, Lisa Meschede (Stadt Salzkotten), Kerstin Friedrich Philipp-Korte-Realschule, Josef Eich (Stadt Salzkotten), Vorne: Berthold Fischer (Gesamtschule), Bürgermeister Michael Dreier, Ludwig Bewermeier und Jörg Schlune (H.Schlune GmbH)

Am Schulzentrum in Salzkotten hat vor drei Wochen der Neubau der Mensa begonnen.

"Mit dem Bau einer Mensa verstärken wir das Schulzentrum und weiten unser Angebot aus. Rund 2,5 Mio. EUR investieren wir in die Zukunft unserer Kinder", so Bürgermeister Michael Dreier bei einer Baustellenbesichtigung.

Anfang April konnte es losgehen. Nachdem der ehemalige "Raucherberg" auf dem heutigen Schulhof der Philipp-Korte-Realschule abgetragen war, konnte die Bodenplatte bereits gegossen werden. Nun wird fleißig durch die Firma H. Schlune GmbH gemauert.

"Ich bin selbst auf die Philipp-Korte-Realschule gegangen und kannte so natürlich auch den 'Raucherberg'. Vor Baubeginn habe ich etwas Erde als Erinnerung in meinen Garten gebracht. Dort haben wir jetzt den Raucher-Gedächtnis-Berg", berichtet Unternehmer Jörg Schlune mit einem Augenzwinkern.

Nun entsteht im Nordosten des Schulzentrums der neue Treffpunkt für zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Nach den Sommerferien 2014 soll die Mensa fertig sein. Dann finden 350 Personen gleichzeitig einen Platz und können sich auf ein warmes Mittagessen freuen.

Die Küche wird nach dem Konzept "Cook an Chill" betrieben. Die Speisen werden gekühlt angeliefert und vor Ort angerichtet. In den Räumlichkeiten der Mensa kann aber auch eine Vollversorgungsküche eingerichtet werden. Dann gäbe es die Möglichkeit, direkt vor Ort zu kochen.


In den Jahren 2016 und 2017 wird ein weiterer Neubau am Schulzentrum entstehen. Dann werden die Räumlichkeiten für die Oberstufe der Gesamtschule errichtet. Insgesamt sollen ca. 10 Mio. Euro in den kommenden Jahren in das Schulzentrum an der Upsprunger Straße investiert werden.

Bürgermeister Michael Dreier hat gemeinsam mit dem Bauunternehmer Jörg Schlune, den Schulleitern und den verantwortlichen Fachbereichsleitern der Stadtverwaltung eine Urkundenrolle in das Mauerwerk gelegt. Eingemauert wurde eine Urkunde, Euro-Münzen und die Tageszeitungen des 24.04.2013.

"Wir wurden als Gesamtschule an den Planungen beteiligt und nach den vielen Plänen ist es jetzt sehr schön, den Bau wachsen zu sehen. Unsere Schule möchte als Ganztagsschule den Schülerinnen und Schülern einen Ort für die Mittagszeit bieten, an dem sie sich wohlfühlen können, das wird uns durch die neue Mensa gelingen", erklärt Berthold Fischer, Leiter der städtischen Gesamtschule.

Kerstin Friedrich, die stellvertretende Leiterin der Philipp-Korte-Realschule sowie Hans-Hermann Knaup und Andreas Schmitz, das Leitungsteam der Johannesschule betonten die gute Zusammenarbeit und dass sie sich auf die Erweiterung des Angebotes durch die Mensa freuen.

"Der Bau befindet sich direkt im Anschluss an die Räumlichkeiten unserer Realschule und unsere Schülerinnen und Schüler waren in den ersten Tagen und Wochen sehr von den Bauarbeiten fasziniert. Nun ist aber für unsere Lehrer wieder ein relativ normaler Unterricht in Nachbarschaft zu einer Baustelle möglich", so Kerstin Friedrich.






Ende Inhalt



Innere Navigation