Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Jugendtreff Simonschule Salzkotten zu Besuch in Seefeld

Jugendtreff Simonschule Salzkotten zu Besuch in Seefeld

Jugendtreff Simonschule Salzkotten zu Besuch in Seefeld; links Betreuerin Ulla Dittrich - Bildmitte Werner Frießer (Bürgermeister der Gemeinde Seefeld)
Seit dem Jahre 1995 kommen Jugendliche aus Salzkotten zu einer Ferienwoche nach Seefeld, so auch in diesem Jahr vom 19. bis zum 28. Juni. Wie alljährlich, wurde von der Familie Öfner im Hotel Sonneck kostengünstig eine Unterkunft zur Verfügung gestellt. In dieser Woche konnte bei traumhaften Sommerwetter das geplante Programm durchführt werden. Das Baden und das Bootfahren im Wildsee hat ihnen viel Spaß bereitet, ebenso die Ballspiele am Beach-Volleyplatz. Die Auffahrt mit der Standseilbahn auf die Roßhütte und weiter mit der Seilbahn zum Seefelder Joch bzw. Härmelekopf und der anschließenden Einkehr in der Rosshütte war ein bleibendes Erlebnis. Ebenfalls fuhren sie mit dem Sessellift auf den Gschwandtkopf, von wo man einen herrlichen Blick über das Inntal und die grandiose Bergwelt genießen kann. Ein herzliches Dankeschön bei Familie Schneider von der Liftgesellschaft und der Sonnenalm. Auch die Wanderung durch die Geisterklamm in Leutasch mit dem Besuch der Bodenalm in Seefeld wird in bester Erinnerung bleiben. Alle Teilnehmer waren zum Schwimmen im Sportzentrum, dem Erlebnisbad von Seefeld. Überall wurden sie herzlichst aufgenommen und bedanken sich hiermit bei der Seefelder Gastronomie: Alle haben sie zu kulinarischen Abendessen und Überraschungen als Nachtisch eingeladen.

Ein Dank an Bürgermeister Werner Frießer, der es ermöglicht hat, die Gemeindebetriebe kostenlos zu benutzen. Rainer Hroch, als Beauftragter der Städtepartnerschaft, hat im Vorhinein den Besuch der Salzkottener Jugend organisiert und war ein guter Begleiter.

Man sieht also, dass die 1997 geschlossene Städtepartnerschaft Früchte trägt. Viele Jugendliche aus früheren Jahren zählen heute schon zu Stammgästen in Seefeld. Jeder wird Seefeld in guter Erinnerung behalten und erzählt gerne von der Freundschaft und Gastlichkeit der Seefelder. Die Teilnehmer und Betreuer freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Ein besonderer Dank gilt den zahlreichen Spendern, die die Ferienfreizeit finanziell unterstützt haben. Zu den Spendern gehören: Auto Bachem GmbH, Franz Vieth Logistik GmbH, Brautmeier GmbH, DG Messe Dienstleistungen, Mobile-Company, HK - Lasertechnik GmbH, Konrad Rump Oberflächentechnik GmbH & Co. KG und Martin Henke Metallbau.

Ein weiterer Dank gilt den ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern (Vanessa Brosowski, Niclas Dittrich und Philip Kahm), die sich für die Betreuung der Jugendlichen extra Urlaub nahmen.








Ende Inhalt



Innere Navigation