Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Mit der "Schaufensterdeko" in den Skaterpark

Mit der "Schaufensterdeko" in den Skaterpark

Salzkottener Jugendliche mit Angelika Klingenthal von der Sonja Reischmann Stiftung, Lisa Meschede, Fachbereichsleiterin Bildung & Soziales, Stadtjugendpfleger Rudi Ruhose und Berthold Fischer, Schulleiter der Gesamtschule.
-Neue BMX Räder für die Jugendlichen in Salzkotten -

Auf die Räder, fertig, los! Frei nach diesem Motto hat eine Spende der Sonja Reischmann Stiftung eine Kooperation ins Leben gerufen, die Jugendliche zu mehr Bewegung animieren möchte.

Bisher hatten die neonfarbigen BMX Räder als Blickfang in den Schaufenstern der Modehäuser Klingenthal gedient und wurden im Anschluss für den guten Zweck an die Sonja Reischmann Stiftung übergeben. Nun sorgen sie für großen Spaß, Action und ganz viel Bewegung im Skaterpark in Salzkotten. Ermöglicht wird dies durch das große Engagement der Sozialarbeiterin Ulla Dittrich (Jugendbegegnungszentrum Simonschule der Stadt Salzkotten), von Berthold Fischer (Schulleiter der Gesamtschule Salzkotten) und Angelika Klingenthal (Vorstand der Sonja Reischmann Stiftung), die diese großangelegte Kooperation durchführen.
Durch ihren vielseitigen Einsatz sorgen die Räder gleich von Anfang an dafür, dass sich Schülerinnen und Schüler in den Pausen so richtig austoben können oder Jugendliche am Nachmittag weg vom PC und der Spielkonsole gelockt werden.
Für einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit den Rädern und untereinander begleitet fachkundiges Personal alle Aktivitäten. So lernen die Jugendlichen zum Beispiel in der Sport AG der Schule den richtigen und vor allem sicheren Umgang mit den Sportgeräten. Tipps und Tricks sind nötig, um sich selbst einzuschätzen und möglichst viel Spaß im Skaterpark zu haben.
Doch nicht nur den Schülerinnen und Schülern stehen die Bikes zur Verfügung. An den Nachmittagen und Wochenenden dürfen sich die Jugendlichen des Jugendbegegnungszentrums mit den BMX Rädern in ihrer Kreativität üben und sportlich messen.
„Die BMX Räder passen genau in das Konzept der Stiftung", sagt Angelika Klingenthal. „Wir wollen Jugendliche zu mehr Bewegung motivieren, ihre Freizeit kreativ gestalten und ihnen Aktivitäten bieten, die Spaß machen."
Bekannt ist die Sonja Reischmann Stiftung bisher eher im Kreis Ravensburg. Im letzten Jahr hat sie ihre Tätigkeit im Raum OWL aufgenommen und Einzelprojekte, wie die BMX Räder, und etablierte Projekte der Stiftung, wie z.B. die Weihnachtsschuhaktion, in unserer Region ins Leben gerufen.








Ende Inhalt



Innere Navigation