Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

 Kontakt  Stadtplan  Notruf  Datenschutzerklärung  Impressum  Suche Info-Logo  Tourismus

Innere Navigation

Innere Navigation

 

Anfang Inhalt

Innere Navigation


Hilfe für Sportvereine und Kultur

Hilfe für Sportvereine und Kultur

Hilfe für den organisierten Sport

Anlassbezogen finden sie auf der Seite des Landessportbund NRW e.V. aktuelle Informationen zur Corona Pandemie und deren Auswirkungen für den organisierten Sport. Für weitere Fragen rund um das Thema Corona im Sport hat der LSB eine zentrale Mailadresse vibss@lsb.nrw eingerichtet. Unter dieser werden alle eingehenden Fragen in einem FAQ-Katalog unter www.vibss.de gebündelt und beantwortet. Des Weiteren gibt der LSB von montags bis freitags unter Tel. 0203 7381-777 auch telefonische Auskunft.

Aber auch der KreisSportBund Paderborn e.V., als regionale Dachorganisation, informiert auf seiner Website über die aktuellen Entwicklungen und steht allen Vereinen und Verbänden unter Tel. 05251 5455910 als Ansprechpartner zur Verfügung. Primär sollten die Sportvereine im Stadtgebiet, bei finanziellen Nöten, jedoch den Stadtsportverband Salzkotten e.V., als lokaler Ansprechpartner, kontaktierten.

Sollte Ihr Sportverein bereits in eine existenzielle Notsituation geraten sein, wenden Sie sich mit einer E-Mail, unter Angabe der Vereinsnummer, an vereinsnotfall@lsb.nrw.

Gemeinnützige Vereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb oder auch hauptberufliche Übungsleiter, die einen Teil Ihres Lebensunterhalts durch die Arbeit in den Vereinen bestreiten, können Hilfe aus dem Rettungsschirm „NRW-Soforthilfe 2020" beantragen. Weitere Informationen dazu finden sie hier.

Zudem sind die o. g. Vereine meist auch Arbeitgeber. In diesem Fall ist es möglich, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Alles was Sie dazu beachten müssen wird Ihnen in den FAQs erläutert.

Für alle weiteren Vereine, die ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgen, gibt es jedoch weiter Hoffnung auf zeitnahe finanzielle Unterstützung. Am 01. April 2020 wurde vom Land NRW ein weiteres Hilfsprogramm für den Sport mit einem Volumen von 10 Mio. Euro beschlossen, welches diesen Vereinen zu Gute kommen soll. Detaillierte Informationen werden noch vom Land NRW bekannt gegeben.

Des Weiteren sind in dieser Woche Kreditprogramme der KFW und NRWbank angelaufen. Nähere Informationen dazu liegen jedoch noch nicht vor.


Hilfe für den kulturellen Bereich

Auch im Bereich Kultur gibt es finanzielle Hilfe. Künstlerinnen und Künstler können wie die Unternehmen von der „NRW-Soforthilfe 2020" profitieren. Um finanzielle Engpässe zu minimieren, erhalten diese je nach Beschäftigtenanzahl Fördersummen zwischen 9.000 Euro und 25.000 Euro. Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.

Zudem können freischaffende, professionelle Künstler/innen eine Einmalzahlung, ohne spätere Rückzahlung, von bis zu 2.000 Euro bei der zuständigen Bezirksregierung beantragen. Diese soll zur Existenzsicherung dienen und den Einnahmeausfall durch die Absage sämtlicher Veranstaltungen auffangen, bis langfristige Hilfspakete anlaufen. Einen Antrag auf den Zuschuss des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft können Sie bis 31. Mai 2020 mithilfe des Formulars stellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Haben Sie als Künstler/in Einnahmeeinbußen sollten Sie diese sofort bei der Künstlersozialkasse melden. Auf unbürokratischem Weg können so die Beitragszahlungen gesenkt, fällige Beiträge gestundet oder die Anforderungen für Beitragsabsenkungen verringert werden. Dazu schicken Sie einen formlosen Antrag mit kurzer Erläuterung an abgabe@kuenstlersozialkasse.de.

Auch die GEMA hat ein zweistufiges Programm ausgearbeitet, um vor allem Komponisten und Textdichtern, die als Performer auftreten, finanzielle Hilfe zu leisten. Unter dem Namen „Schutzschirm LIVE" stehen hierfür Fördergelder bereit, welche ab sofort beantragt werden können. Die zweite Stufe ist der „Corona-Hilfsfonds", der eine einmalige Hilfe für existenziell gefährdete Mitglieder, bis zu einer Summe von 5.000 Euro, gewährt, um diese Zeit zu überbrücken. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der GEMA.

Außerdem bietet die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH Mitgliedern eine Nothilfe von 250,- Euro für Ausfälle von Konzerten und Produktionen. Weitere Maßnahmen werden aktuell noch erarbeitet und können in Kürze auf der Website der GLV abgerufen werden.








Ende Inhalt



Innere Navigation